IMG_2841.jpeg
IMG_2841.jpeg

Das Stipendium Stadtschreiberin

STADTSCHREIBERIN HAMBURG 2022

 

  • Teilnahme: alle Personen ab 18 Jahre, mit einer unveröffentlichten Kurzgeschichte

  • Thema: Alle im selben Boot

  • Einsendeschluss: 30. April 2022

  • Textumfang: maximal 10.000 Zeichen, inkl. Leerzeichen

  • Mit Motivationsschreiben: erzählen Sie uns, wieso

  • Einzureichen unter hamburg@stadtschreiberin.de

 

Stadtschreiberin ist ein viermonatiges Literaturstipendium, das auf Basis eines Schreibwettbewerbs vergeben wird.

 

Vorbemerkung: In der folgenden Beschreibung werden verschiedene Personenbezeichnungen in der männlichen Wortform verwendet. Dies dient der besseren Lesbarkeit, die Begriffe gelten selbstverständlich für alle Personen. Der Name des Stipendiums lautet Stadtschreiberin.

 

Der Gewinner dieser Ausschreibung wird für die Zeit vom 1. August 2022 bis zum 30. November 2022 Stadtschreiber in Hamburg. Während der Zeit wird eine inspirierende Unterkunft im Künstlerhaus Vorwerkstift zur Verfügung gestellt, mitten im quirligen Karolinenviertel. Das Stipendium unterstützt den Stadtschreiber mit 1.500 Euro monatlich. Enthalten ist außerdem ein HVV-Monatsticket, um sich frei in Hamburg bewegen und die Stadt erkunden zu können.

 

Schreiborte in verschiedenen Stadtteilen bieten kreative Plätze, an denen der Stadtschreiber sich mit der Stadt und ihren Bewohnern austauschen kann. Die Schreiborte sind öffentlich und für alle frei zugänglich. Sie bieten interessiertem Publikum die Möglichkeit, neue Literaturprojekte wachsen zu sehen.

 

Eine unabhängige Jury wählt den Gewinnertext sowie zwei weitere  Texte, die mit jeweils 500 Euro dotiert sind.

 

Der Wettbewerb Stadtschreiberin startet am 1. Januar 2022.

Der eingesandte Text muss  unveröffentlicht sein. Die Teilnahme bedingt einen Aufenthalt in Hamburg vom 1. August  bis zum 30. November 2022 und die Bereitschaft, aus eigenen Texten vorzulesen. Die Schreiborte bieten die Möglichkeit, sich in verschiedenen Stadtteilen inspirieren zu lassen.

Der Fokus der Stadtschreiberin liegt dabei nicht nur auf Literatur. Es handelt sich um einen Austausch und  um die Erfahrung, wie Kunst Menschen verbinden kann. Eine Autorin, ein Autor begegnen einer Stadt – die Stadt und ihre Menschen begegnen der Literatur.